Hightech in der Zahnarztpraxis

Als moderne Zahnarztpraxis unterstützt uns die aktuellste Technik um die bestmöglichen Behandlungsresultate zu erzielen.

  • CEREC Omnicam

    Cerec Omnicam

    CEREC ist ein computergestütztes Verfahren zur direkten Herstellung vollkeramischer Inlays, Onlays, Teilkronen, Veneers und Kronen im Front- und Seitenzahnbereich. Der Name CEREC steht für CEramic REConstruction.

    Ihre Vorteile:

    • Die keramischen Restaurationen können in einer einzigen Behandlungssitzung hergestellt werden. Es entfällt die tagelange Wartezeit auf das Fertigstellen der Rekonstruktion durch den Zahntechniker.
    • Dadurch entfällt auch die vorübergehende Versorgung des Zahnes mittels eines Provisoriums. CEREC-Kronen und –Füllungen werden innerhalb weniger Minuten aus einem Keramikblock herausgeschliffen und können anschliessend direkt im Munde eingesetzt werden.
    • Es ist keine Abdrucknahme mehr nötig. Der präparierte Zahn wird mit einer 3D-Messkamera innerhalb von wenigen Sekunden aufgenommen. Der unangenehme Abdruck mittels einer Silikonmasse im Mund entfällt.
    • Da die zweite Zahnarztsitzung entfällt, bleibt Ihnen auch eine zweite Spritze etc. erspart.

    (Texte, Bilder und Informationsmaterial mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt von der Firma Sirona)

  • Digitales Volumentomogramm (DVT)

    Digitales Volumentomogramm (DVT)

    Mit dem Digitalen Volumentomographen Planmeca Promax 3D können 3-dimensionale Röntgenaufnahmen der Zähne, des Kiefers, der Kiefergelenke und des Schädels angefertigt werden.

  • Operationsmikroskop Zeiss ProErgo

    Operationsmikroskop Zeiss ProErgo

    Die Optik des Operationsmikroskops macht selbst feinste
    Details und Strukturen deutlich sichtbar.

    Und das Wichtigste: Besseres Sehen ist der Schlüssel zu
    einer besseren Diagnose- und Behandlungsqualität.

    Das Operationsmikroskop kommt vor allem bei folgenden
    Behandlungen zur Anwendung: Wurzelbehandlungen,
    Wurzelspitzenresektionen und minimalinvasive Eingriffe

    (Texte, Bilder und Informationsmaterial mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt von der Firma Zeiss)

  • Diodenlaser "Wiser"

    Diodenlaser "Wiser"

    Diodenlaser Whitestar

    WhiteStar: 810nm als Brückenschlag zwischen Biologie und Technologie
    Laserlicht mit einer Wellenlänge von 810nm setzt sich in der Zahnheilkunde insbesondere durch seine antibakterielle Wirkung mehr und mehr durch. Es wurde beispielsweise möglich, Wurzelgewebe oder entzündete Parodontaltaschen nachweisbar zu dekontaminieren. Gleichzeitig werden durch direkte Interaktionen auf der zellulären Ebene Heilungsprozesse im Gewebe beschleunigt und postchirurgische Symptome vermindert.

    WhiteStar: Gebündelte Energie für breit gefächerte Anwendungen

    Endodontie
    Die gute Flexibilität der feinsten 200μm-Fasern ermöglicht eine direkte Penetration des Wurzelkanals. Eine Laser-Bestrahlung von nur kurzer Zeitdauer und in meist nur einer Sitzung bewirkt eine bisher unerreichte Dekontamination der Wurzelkanäle bis tief in umgebende Dentinschichten und Seitenkanäle.
    Diese bahnbrechende Technologie stellt die Grundlage für schnellere und sichere Heilung von periapikalen Läsionen dar.

    Parodontologie und Periimplantitis
    In der Parodontitis- und Periimplantitisbehandlung steht die Keimreduktion an oberster Stelle. Hier kann der 810nm Diodenlaser erfolgreich dank seiner dekontaminierenden Wirkung sowohl auf Wurzel- oder Implantatoberflächen, als auch im umliegenden infizierten Taschengewebe effizient eingesetzt werden. Gleichzeitig kann, wenn gewünscht, eine interne Gingivektomie durchgeführt werden, wobei es durch Biostimulation zu einer raschen Regeneration des Gewebes kommt.

    Schleimhautveränderungen
    Die antiseptische Wirkung des Laserstrahls, der mittels eines kontaktfreien Handstückes appliziert wird, führt zu einer raschen Heilung von Aphthen oder herpetischen Läsionen. Eine Anästhesie ist dabei nicht nötig.

    Desensibilisierung
    In Kombination mit einem Fluoridgel verursacht die Applikation des Lasers mittels eines kontaktfreien Handstückes die Versiegelung der Dentintubuli, womit eine sofortige und nachhaltige Desensibilisierung erreicht wird.

    Bleaching
    Nach Bestrahlung mit 810nm Laserlicht kann nach Auftragen des spezifisch darauf abgestimmten Wiser Bleaching Gels innert kurzer Zeit ein optimaler Aufhellungseffekt bei vitalen und nichtvitalen Zähnen erreicht werden. Durch die minimale erforderte Leistung werden zu starke Temperaturerhöhungen vermieden, die Pulpa von vitalen Zähnen ist somit bei fachgerechter Behandlungsweise nicht gefährdet.

    Chirurgie
    Der 810nm Diodenlaser durchschneidet Weichgewebe, indem das Gewebe durch den photothermischen Lasereffekt verdampft wird. So können fast blutungsfrei viele kleinchirur- gische Eingriffe, Gingivakorrekturen oder Implantatfreilegungen meist ohne Anästhesie durchgeführt werden. Die optimale Sicht auf das Operationsgebiet bleibt stets gewährleistet.

    ⇒ Patienten-Flyer "Diodenlaser Wiser"

    (Texte, Bilder und Informationsmaterial mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt von der Firma Orcos Dental)

  • The Wand® Plus

    The Wand® Plus

    Schmerzarme Lokalanästhesie dank neuester Technik.

    Das computergesteuerte System "The Wand® Plus" kontrolliert Druck, Fliessgeschwindigkeit und Abgabemenge während der Lokalanästhesie und macht diese somit sehr komfortabel und in den meisten Fällen praktisch schmerzfrei.

    ⇒ Patienten-Flyer "The Wand® Plus"

    (Texte, Bilder und Informationsmaterial mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt von der Firma Karr Dental)